socioeco.org
Resource website of social and solidarity economy

Solidarwirtschaft : Antworten auf Fragen zu einer neuen « Governance ».

Beitrag zur ICSD Konferenz September 2009 in Laesoe.

Romain Biever, June 2009

To download : PDF (350 KiB)

Summary :

Governance ist ein sehr politisches Thema, es handelt allgemein in unserer demokratischen Gesellschaft von geteilter Verantwortung, von verschiedenen Ebenen der Entscheidungsfindung bis zu der Frage der Miteinbringung der Zivilgesellschaft in Vorschlags-und Entscheidungsfindung.

In diesem Sinne wird auf keinen Fall das System der repräsentativen Demokratie , die wir kennen wenn wir zu Wahlen schreiten in Frage gestellt, aber man muss auf aktuelle Unzulänglichkeiten dieses Systems auferksam machen. Vor allem ist festzuhalten dass die Wirtschaft nicht mehr zufriedenstellend von unseren Volksvertretern im Sinne einer Nationalstaatlich oder einer Europäisch gelenkten politischen Kraft zum Wohle der Allgemeinheit organisiert werden kann.

In diesem Zusammenhang erlaubt die historische Betrachtung zu sehen dass den Unternehmen im Laufe der Entwicklung der zwei letzten Jahrhunderte des Industriezeitalters immer mehr Bedeutung zukam und sie somit schlussendlich wenn sie dann die Form von Multinationalen Konzernen erreichen konnten, als sogenannter Angelpunkt, zu den wahren Politikgestaltern aufstiegen.

Die Eigendynamik die damit einhergeht besteht dann schlussendlich darin dass diese weltweiten Konzerne nur noch auf die Ausweitung ihrer Macht und die Kontrolle jeglicher Konkurrenz (Alternative) ausgerichtet sind, ohne Rücksicht auf die wirklichen Bedürfnisse der Menschen. Sie werden nicht nur zum Staat im Staat, sondern sie hebeln jegliche demokratischen Mechanismen aus.

Um demokratische Mechanismen wieder funktionsfähig zu machen wäre es sinnvoll den Angelpunkt « Unternehmen » in Zukunft und das Zeitalter der Wissensgesellschaft vorbereitend, durch den Angelpunkt « Territorium » zu ersetzen. Im Klartext heisst dies dass die moderne zukünftige Gesellschaft, die Bürger also, das « Unternehmen Territorium » als Ausgangspunkt zur Produktion von Waren und Dienstleistungen in den Mittelpunkt des ökonomischen Handelns stellen sollte, um so den Bedürfnissen der Menschen besser gerecht werden zu können.